Unternehmensberatung und Persönlichkeitsentwicklung

Unternehmensberatung

Wir sind für Unternehmen da, die sich in Krisen, in Veränderungs- bzw. in Entwicklungsprozessen befinden.
Wir beraten und begleiten unsere Klienten, indem wir alle Beteiligten einbinden und deren Ressourcen nützen.
Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam zukunftsorientierte und individuelle Lösungen erarbeiten und anbieten.
Wir nähern uns den vorgegebenen Zielen mit Kompetenz, Wertschätzung und Achtung, fördern Eigenverantwortung und schaffen ein Klima des Vertrauens.
Wir sind qualifizierte Unternehmensberater, die mit Freude und Engagement ihren Beruf ausüben.

  • Gesunden- und Sozialbereich
  • Industrie und Wirtschaft
  • ​Trainerausbildung
  • Organisations- & Kulturentwicklung
  • Führungskräfteausbildung

Qualifizierte TrainerInnenausbildung (für Führungskräfte)
Ziel und Inhalt: Die Kurzlebigkeit von Prozessen in Organisationen verlangt effiziente Kommunikation und rasches Nutzen der vorhandenen Ressourcen.  In Workshops, Meetings, Trainings oder Seminare, wo ein gemeinsamer Wissensaustausch und -aufbau möglich wird, werden diese Herausforderungen entwickelt. Die effektive und effiziente Nutzung dieser Veranstaltungen hängt zu einem großen Teil von der Leitung bzw. Moderation ab. Führungskräfte, Themen- und Projektverantwortliche befinden sich dabei in schwierigen Mehrfachrollen, die ihnen die Leitung  dieser Veranstaltungen erschweren bzw, oft auch unmöglich machen. Kompetente ModeratorInnen brauchen Klarheit in der eigenen Rolle, gute Modelle und umfassende Fähigkeiten.
Diese Ausbildung richtet sich an Menschen, welche einerseits das Handwerk der TrainerIn  und BeraterIn  verstehen bzw. erlernen wollen und andererseits in ihrem bisherigen Beruf als Führungskräfte bereits tätig sind.


Dauer: Diese qualifizierte Ausbildung wird in fünf Modulen direkt auf die Zielgruppe angepasst. Zudem sind Peergruppentreffen und Coachings vorgesehen.


Gruppengröße:
von drei bis 15 Teilnehmern direkt auf den Auftraggeber angepasst.


Investition: Die Kosten für diese Qualifizierte TrainerInnenausbildung betragen Euro 3.000,0 exkl. MWSt.; Unterkunft, Verpflegung und Anreise der TeilnehmerInnen ist in diesem Betrag nicht enthalten.

Modul und Modultitel

​Inhalte

​Moderation und Trainingsmethoden

  • ​Moderationsmethoden
  • Instrumente und Methodeneinsatz (Kurzvorträge, Lehrgespräche, Gruppenarbeit, Rollenspiele,…)
  • Medieneinsatz (Flipchart, Pinwand, Overhead, Beamer, Audio, Video, …)

​Ethik und Rolle der TrainerIn im Seminarkontext und Teilnehmerbeziehungen

  • ​​Aufgabe und Rolle als TrainerIn
  • Aufgabe und Rolle als BeraterIn
  • Aufgabe und Rolle als Coach
  • Seminarinhalte und Teilnehmererwartungen
  • Prozesse im Seminar und die Flexibilität der TrainerIn
  • Konfliktsituationen im Trainingskontext

​Das strategische Seminar bzw. Training (strategische Seminarplanung)

  • ​​Didaktik im Training
  • Seminaraufbau (Einstieg, Lehrinhalte, Durchführung, Abschluss,…)
  • Seminargestaltung (Methodenvielfalt, Setting und Organisation)
  • Planung des Seminardesigns und die Realisierbarkeit

​Das zielgruppenadäquate Training - Verwendete Modelle im Trainingskontext  im Vergleich

  • ​​Kommunikationsmodelle (Watzlawick, Schulz von Thun, Gordon, Rogers, Rosenberg, …)
  • Motivationsmodelle (Cue, Maslow, Sprenger, Kobjoll,…)
  • Lehr- und Lerntypen
  • Team und Gruppenmodelle

​Relevante Philosophen und Therapeuten und ihre Arbeit sowie der Bezug zu den modernen ManagementtrainerInnen und  Managementmethoden

  • ​Therapeuten und Therapien im Trainingskontext (Gestalttherapie, Konstruktivismus, Logotherapie, Neurolinguistisches Programmieren, Provokative Therapie, Systemische Therapie, Transaktionsanalyse, Themenzentrierte Interaktion,…)
  • Philosophen und deren Aussagen (Sokrates, Platon, Aristoteles, Konfuzius, Descartes, Rousseau, Kant, Nietsche; Popper,…)
  • BWL – eine Methodenwissenschaft  zur Unternehmensführung und deren Begriffe
  • ​Einstiegsseminar
  • Gruppenprozesse und Teaming
  • Seminarplanung, Methoden und Didaktik
  • Konflikt und Mediationstraining
  • Führen von Gruppen und Teams
  • Spielerische Seminar- und Outdoorelemente

Persönlichkeitsentwicklung

Wir sind für Menschen da, die sich in ihrem Leben besser orientieren möchten und sich selbst besser kennen lernen wollen.
In unseren Seminaren und Workshops begleiten und führen wir die Teilnehmer behutsam zu den Veranstaltungszielen. Dabei legen wir Wert auf die Vermittlung von Techniken und Wissen und zudem auf die Entfaltung persönlicher Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kursteilnehmer.
Wir nutzen, fördern und fordern die Ressourcen der Teilnehmer.
Wir sind überzeugt, dass durch die eigene Persönlichkeitsentwicklung ein Zusammenleben in gegenseitiger Wertschätzung und Zufriedenheit möglich ist.
Mit Kompetenz, jahrzehntelanger Erfahrung, hoher Berufsethik und großer Achtsamkeit begegnen wir den Bedürfnissen unserer Klienten. Auf Anfrage erteilen wir gerne weiter Informationen.

  • Selbstwert und Kommunikation
  • Ich im System - das System und ich
  • Der Weg zum Ich - eine Wanderung zu meiner Persönlichkeit
  • Abgrenzung - "Nein - Sagen" ohne schlechten Gewissen
  • Selbstorganisation und Lebensqualität

Institut für Gemeinde- und Regionalentwicklung

Unsere Kunden sind Regionen und Gemeinden für die Zukunftsentwicklung und Bürgernähe ernst genommen wird.
Unsere Aufgabe ist es, den Status quo festzustellen, mögliche Mankos aufzuzeigen, zu Helfen Ziele und Visionen zu formulieren, gemeinsam Strategien und Wege zu entwickeln und konkrete Maßnahmen für die Erreichung der Ziele festzulegen.
Wir nützen die bereits vorliegenden Fakten und Daten, kombinieren sie mit eigenen Umfrageergebnissen und bringen mit aktiver Bürgerbeteiligung einen kreativen und zielorientierten Entwicklungsprozess in Gange.
Wir sind überzeugt durch die Ressourcen und Ideen aller Beteiligten bestmögliche Lösungen entwickeln zu können.
Besonderen Wert legen wir auf bei den Veränderungsprozessen auf die Bedürfnisse der Gemeinden bzw. Regionen und auf die Nachhaltigkeit.

Gemeindeentwicklung, Regionale bzw. lokale Agenda 21 beschäftigt sich mit den Themen vor Ort und hat das Ziel der langfristigen Sicherung der Lebensqualität.

Wir sind Berater und Begleiter die mit Weitblick und fünfzehnjähriger Erfahrung, Entwicklungsprozesse in Gang bringen und betreuen.

​Lokale Agenda 21
Kreative Bürger, Akteure aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung finden in einem offenen Beteiligungsprozess zusammen und widmen sich der zentralen Frage, wie die Lebensqualität in ihrem Lebensraum erhalten und ausgebaut werden kann, ohne dabei auf Kosten der Natur, der gewachsenen wirtschaftlichen Strukturen oder unserer Gesellschaft handeln zu müssen. Oder wie gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Funktionen sich gegenseitig unterstützen können und welche Fehlentwicklungen es gibt, die uns den Zugang zu einer dauerhaften Lebensqualität versperren.
Ergebnis dieser neuen Dialogkultur in den Städten und Gemeinden sind gemeinsam entwickelte Visionen, Leitziele und Maßnahmen zur Umsetzung der Ideen.


Von Rio nach Österreich
Was 1992 in Rio begann und mittlerweile in mehr als 6.400 Prozessen weltweit resultiert, findet auch in Österreich Umsetzung, wenngleich mit etwas zeitlicher Verzögerung, vor allem gegenüber den nordwestlichen Ländern Europas. So begannen viele der österreichischen Gemeinden erst in den Jahren 1998/1999 mit ihren nachhaltigen Entwicklungsprozessen.
Mit Juli 2004 sind es ca. 156 Gemeinden in Österreich, die eine LA21 verfolgen, was einem Anteil von ungefähr 6 Prozent bemessen auf die Gesamtgemeindezahl in Österreich entspricht. Die Tendenz ist steigend, vor allem in jenen Bundesländern, die spezielle Programme zur Förderung der Aktion initiiert haben. Die meisten Prozesse finden sich demnach in den Bundsländern Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und Wien.


Landesförderungen
Die LA21 wird meist direkt vom jeweiligen Bundesland inhaltlich, organisatorisch und finanziell unterstützt, die Landesförderung selbst ist eng mit einer Qualitätssicherung verbunden, indem die Gemeinden finanzielle Unterstützung nur für fachlich ausgebildete bzw. erfahrene ProzessbegleiterInnen erhalten. Darüber hinaus fördern einige Bundesländer LA21-Pilotprojekte, unterstützen den Aufbau von Netzwerkstrukturen, die Weiterbildung von Akteuren über Bildungsmodule, Fachveranstaltungen wie -ausstellungen und eingerichtete Leit- bzw. Koordinationsstellen auf Landesebene. Das Land Kärnten richtete zudem einen Fördertopf für solche Projekte ein, die aus der LA21 resultieren.

Überfraktionelle Gemeindeworkshops


von individuellen Visionen zu gemeinsam entwickelten, konkreten Umsetzungen


​Gemeindeentwicklung bedeutet die Gestaltung unseres Gemeinwesens in einer geordneten und vernetzten Form. Um die Qualität der Entwicklung zu sichern, muss die Individualität der Kommune im Vordergrund stehen.


Ziele sind:

  • Entwicklung von Themenschwerpunkten
  • Entwicklung von „Spielregeln“ (Wie gehen wir miteinander um?)
  • Wie werden Gemeindeprojekte abgewickelt (Projektmanagement)?
  • Verabschiedung eines gemeinsamen Kataloges mit Tätigkeiten, Verantwortungen und Terminen.

Zusatznutzen:

  • Festlegung zukünftiger Strukturen für gemeinsame Arbeiten.
  • Motivation und Orientierung für gemeinsame Aufgaben.
  • Steigerung der Eigenverantwortung und Dynamik.
  • Anhaltende Identifikation mit der Gemeinde.
  • Förderung des Vertrauens („an einem Strang ziehen“).

​Zielgruppe und Anzahl:

  • Kommunalpolitiker aller Fraktionen
  • Amtsleiter und Mitarbeiter der Verwaltung

​Dauer:

  • 2 Tage Workshop

​Familienfreundliche Gemeinde

​Von Seite des Landes Oö werden nach Maßgabe der Föderrichtlinien jene Gemeinden/Städte finanziell gefördert, die ihre kommunalpolitische Arbeit durch eine familienorientierte Leitbildentwicklung ein besonderes familienpolitisches Profil geben wollen. Diese Leitbilderstellung soll die Bevölkerung einbinden und umsetzungsorientiert arbeiten.
Das Modell der kinder- und familienfreundlichen Gemeinde konzentriert sich im Gegensatz zu anderen entwicklungsorientierten Angeboten vor allem auf Familie und Kinder.  Für eine nachhaltige, zukunftsorientierte Familienpolitik auf Gemeindeebene soll die Familie einen hohen Stellenwert einnehmen und ein fester Bestandteil der Gemeindepolitik werden. Um dies zu erreichen ist eine starke Bürgerbeteiligung unabdingbar.

DOSTE (Dorf- und Stadtentwicklung) Prozesse

In den letzten 50 Jahren verlief die Entwicklung in den Gemeinden so rasant wie noch nie. Unter anderem veränderte sich die Bevölkerungsstruktur, die Art zu leben, neue wirtschaftliche Rahmenbedingungen entstanden. Nicht zu letzt deswegen kamen neue Aufgaben auf die Gemeinden zu.

Die Anforderungen an Politik und Verwaltung steigen durch die Globalisierung stetig. PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Verwaltung stehen ständig in dem Konflikt zwischen Tradition und Modernität, Führung und Bürgerbeteiligung, Stabilität und Veränderung, Individualität und Geleichheit. Natürliche und nachhaltige Gemeindentwicklung steht für gesellschaftliches Handeln, das unter Einbindung und Einbeziehung der Bedürfnisse der Politik, Mitbürgern, Unternehmen und anderen Bedürfnisgruppen eine gleichrangige und integrative Berücksichtigung ökologischer, sozialer, kultureller und ökonomischer Zielsetzungen der Gemeinde anstrebt. Natürliche und nachhaltige Gemeindeentwicklung ist das beherrschende Theme der modernen Gemeindearbeit.

Die Dorf- und Stadtentwicklung will helfen, die Entwicklung in den Griff zu bekommen. Mit dem örtlichen Entwicklungskonzept wurde ein Instrument geschaffen um die Gemeindeentwicklung zu lenken. Mit der Dorf- und Stadtentwicklung sollen unter Einbeziehung und Beteiligung der Bevölkerung die einzelnen Maßnahmen im Sinne einer geordneten Entwicklung geplant und umgesetzt werden.

Um die Qualität der Entwicklung zu sichern muss die Individualität der Kommune im Vordergrund stehen. Die Gemeindeentwicklung führt zu einer neuen Lebensqualität und fördert die Identifikation der BürgerInnen mit ihrer Gemeinde.

Institut für Mediation und Coaching

​Meditation
Wir sind für Menschen und Parteien da, die sich in Konflikten bzw. Streitsituationen befinden und den Willen haben, diesen freiwillig auf friedliche und faire Art zu beenden.
Unsere Aufgabe ist es zu schlichten, zu vermitteln und gemeinsam mit den Klienten  Lösungen zu entwickeln. Dabei gilt das Prinzip der Allparteilichkeit.
Wir suchen die einzelnen Interessen, die sich hinter den Konflikten verbergen und nützen diese als Fundament für mögliche gemeinsame und künftige Regelungen.
Wir sind überzeugt, dass mittels Mediation für alle Beteiligten eine passende Lösung bzw. Regelung gefunden werden kann und damit die Zufriedenheit aller hergestellt wird.
Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, in dessen Rahmen eine neutrale und allparteiliche dritte Person zwei oder mehrere Parteien mit dem Ziel unterstützt, ihren Streit beizulegen.
Gerhard Ettmayer ist eingetragener Mediator in Zivilrechtssachen beim Bundesministerium für Justiz und übt diesen Beruf mit viel Erfahrung und hoher Professionalität aus.


Einsatzgebiet von Mediation:

  • Wirtschaftsmediation
  • Umweltmediation
  • Politische Mediation
  • Gemeindemediation
  • Paar- und Scheidungsmediation
  • ​Nachbarschaftsmediation

Coaching

Wir sind für Menschen da, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, die vor schwierigen Entscheidungen stehen und das Beste für sich herausholen wollen.
Durch lösungsorientierte Fragen werden mögliche Strategien und Wege entwickelt und für den Klienten passende Antworten erarbeitet.
Wir nützen die Ressourcen der Klienten und finden durch eine neue Sichtweise in Konflikten, Krisen und Problemen oft Chancen für eine bessere Zukunft.
Wir achten darauf, dass am Ende eines Coachingprozesses der Klient Sicherheit für sein künftiges Handeln erhält und Entscheidungen für ihn leichter zu treffen sind.
Coaching ist eine Mischung aus prozessbegeleitender, zeitlich begrenzter Beratung, zielorientierter Anleitung und handlungsorientiertem Training.
Wir sind erfahrene Coaches, die mit Kompetenz und Sorgfalt ihren Beruf ausüben.


Coachingarten:

  • Einzelcoaching
  • Gruppencoaching
  • Teamcoaching